Kategorien
Design DIY Essen und Trinken Home sweet home

Gedeckte Tafel

Nachdem der Adventskalender und der Adventskranz nun fertig sind, konzentriere ich jetzt meine Zeit und Energie auf Weihnachtsgeschenke und meinen Wichtel. Da ich die Sachen jetzt aber noch nicht zeigen kann, bekommt ihr heute ein etwas älteres Projekt zu sehen.

Letztes Jahr habe ich uns Suppenschalen gekauft, die außen blau-metallisch lackiert waren. Ich weiß nicht mehr, ob sie spülmaschinengeeignet waren oder nicht, auf jeden Fall sind sie bei mir immer in die Spülmschine gewandert. Das – und die unbedachte Runde in der Mikrowelle – hat die Farbe leider nicht überlebt und hat sich nach und nach abgelöst. (Die Blitze in der Mikrowelle sahen aber echt schön aus. ;-)) Ich wollte sie schon entsorgen, da fiel mir ein, dass ich ja einfach die restliche Farbe abschmirgeln könnte. Der Arbeitsaufwand war dann aber doch zu groß und ich habe sie von einem Bekannten sandstrahlen lassen.
Danach waren sie wieder im Gebrauch, aber durch die unversiegelte Oberfläche, sahen sie mit der Zeit ziemlich grau aus. Nächste Idee: neu lackieren. Warum nicht mit Tafellack? Nach einiger Recherche habe ich hier Tafelfarbe für Pozellan gefunden. (Leider haben sie die Farbe nicht mehr im Programm.)
Pozellan-Tafelfarbe
Ich habe die Schalen einfach mit einer Schicht Farbe angestrichen, einen Tag trocknen lassen, erneut eine Farbschicht aufgetragen und wiederrum einen Tag trocknen lassen. Den Farbe danach laut Herstellerangabe im Backofen einbrennen und fertig!
Tafel-Schalen
Seit ein paar Wochen sind die neuen Schalen in Gebrauch und in der Spülmaschine und die Farbe hält! Zum Beschriften eignet sich natürlich Kreide oder auch ein Flüssigkreide-Stift, z.B. ein Window Marker von edding.

5 Antworten auf „Gedeckte Tafel“

Hallo Schnecke,

die sind ja wunderschön geworden. Mal wieder eine tolle Idee von dir.
Liebe Dich
Mama

Kommentare sind geschlossen.